KWF Hilger



Geschichte

1849 wurde die Firma Eck & Söhne in Düsseldorf gegründet, die sich über das nächste Jahrhundert zu dem führenden Hersteller von Papier- und Textilkalandern entwickelte. Seit ca. 1874 stellte die Firma Eck & Söhne auch Kalanderwalzen für die Papier- und Textilindustrie her. 1928 kaufte mein Großvater, Dr. Franz Hilger, Eck & Söhne auf. Unter seiner Leitung expandierte Eck zum weltweit führenden Hersteller von großen Papier- und Textilkalander-Maschinen und Walzen und wurde zum Markenzeichen für Qualität und Langlebigkeit. Noch heute sind Eck-Kalander weltweit im Einsatz. Im Jahr 1973 verkaufte die Familie Hilger die Sparte Kalandermaschinen an die Firma Escher Wyss AG, behielt aber weiterhin den Bereich der Walzenfertigung. Unter dem neuen Namen Kalanderwalzenfabrik (KWF) GmbH & Co. KG fertigte mein Vater, Paul Hilger, Walzen für die weltweit führenden Unternehmen in der Papier- und Textilindustrie. Obwohl die KWF 1989 an die Firma Kleinewefers GmbH & Co. KG verkauft wurde, verblieb die Produktion auf dem Gelände der Familie Hilger in Düsseldorf. Auch bei einem weiteren Verkauf der Firma im Jahre 1994 an Voith Paper GmbH & Co. KG blieb die Produktionsstätte in Düsseldorf erhalten. Ende 2010 erwarb die Familie Hilger den Walzenbetrieb von Voith Paper zurück und fertigt heute wieder unter dem Namen Kalanderwalzenfabrik (KWF) Hilger GmbH & Co. KG Textil- und Papier-Kalanderwalzen für Kunden aus aller Welt.

Von der dritten Generation Hilger geführt, blickt die KWF Hilger auf fast 150 Jahre Erfahrung in der Walzenfertigung zurück und stützt sich auf das Wissen ihrer erfahrenen Mitarbeiter, wie Herrn Dieter von Zalewski, Technischer Leiter.

KWF Hilger Presse

A. Hilger, Geschäftsführer




KWF Hilger Walze